ANDERE WEBSITES DER GRUPPE:   SEGURA  |   BERING  |   SHARK  |   NOLANGROUP  |   CAIRN

Häufige Fragen

 

"Die Weste kann nur mit der Hand gewaschen werden (maximal 30°C), ohne den Aufblasmechanismus entfernen zu müssen. Sie können sie mit einer weichen Bürste oder einem feuchten Schwamm mit Seifenwasser abreiben, sie auswaschen und dann an einem trockenen und luftigen Ort auf einem Kleiderbügel trocknen lassen. Die Weste kann nur mit der Hand gewaschen werden (maximal 30°C), ohne den Aufblasmechanismus entfernen zu müssen. Sie können sie mit einer weichen Bürste oder einem feuchten Schwamm mit Seifenwasser abreiben, sie auswaschen und dann an einem trockenen und luftigen Ort auf einem Kleiderbügel trocknen lassen."

Segura ist insbesondere Spezialist für Motorsportausrüstung und hat im Laufe der Jahre ein gewisses Know-how erlangt, um effiziente und gepflegte Protektoren zu entwerfen. Unsere Entwicklungsteams haben sich von unseren Airbags für Motorradfahrer inspirieren lassen und ihr Know-how für Reiterinnen und Reiter eingesetzt, damit sie den Sport so sicher wie möglich ausüben können. Die C-Protect Air® von Segura Equitation ist Made in France. Ihr Standard ist ganz anders als der, der aktuell auf dem Markt zu finden ist. Sie ist aus Softshell-Material gefertigt. Ihre Schlichtheit und effiziente Auslösung sind im Bereich der kabelgebundenen Airbags einzigartig. Dadurch ist sie der wettbewerbsfähigste Airbag auf dem Markt.

Wahrscheinlich nicht, denn es braucht eine Kraft von mindestens 30 kg, um den Befestigungsring zu lösen und den Mechanismus auszulösen. Diese erreicht man bei einem Sturz schnell. Wenn Sie normal absteigen, werden Sie einfach vom Gurt gehalten.

Um den Auslöser wieder zu aktivieren, müssen Sie den Verschluss des Auslösers mit dem Inbusschlüssel, der mit Ihrer Weste mitgeliefert wurde, abschrauben, um den Schlagbolzen an den Befestigungsring anzupassen. Platzieren Sie ihn danach an die vorgesehene Stelle und halten Sie ihn dort, während Sie den Verschluss bis zum Maximum wieder draufschrauben, um die Feder zusammenzudrücken. Anschließend können Sie die benutzte Kartusche abnehmen und eine neue und einsatzbereite Gaskartusche draufschrauben. Wir bitten Sie, die im Benutzerhandbuch erklärte Vorgehensweise zu befolgen oder sich in der Rubrik auf unserer Website zu informieren. Dort finden Sie ein genaues Tutorial der durchzuführenden Handgriffe.

Der Sattelgurt hat zwei verstellbare Schlaufen und muss auf dem Sattel selbst befestigt werden. Genauer ausgedrückt an der Steigbügelhalterung. Passen Sie die Position der Schlaufe am Knauf an. Befestigen Sie dort dann den elastischen Gurt der Weste mit dem Karabinerhaken. Es muss sichergestellt werden, dass der Gurt der Weste maximal gespannt ist, wenn die Reiterin oder der Reiter mit gestreckten Beinen in den Steigbügeln steht, um bei einem Unfall eine schnelle Auslösung zu gewährleisten. Wir bitten Sie, die im Benutzerhandbuch erklärte Vorgehensweise zu befolgen oder sich in der Rubrik auf unserer Website zu informieren. Dort finden Sie ein genaues Tutorial der durchzuführenden Handgriffe.

Wenn der mit der C-Protect Air® ausgestattete Benutzer von seinem Pferd geworfen wird, spannt sich der elastische Gurt, der den Sattel mit der Weste verbindet, bis er sich von der Weste löst. Dadurch wird ein mechanisches System ausgelöst, das auf eine Gaskartusche prallt. Das Gas breitet sich fast zeitgleich im Airbag aus und erreicht in 0,130 Sekunden einen optimalen Schutzdruck.

Die C-Protect Air® schützt bei Pferdeunfällen bei einem Sturz des Pferdes, wenn der Träger der Weste sich von seinem Pferd löst. Zusätzlich zu einem in der Weste integriertem Rückenprotektor Level 1 bläst sich die Weste auf und verringert den Aufprall des Sturzes ihres Trägers in Höhe der Brust, des Bauchs, des Oberkörpers, des Nackens und der ganzen Wirbelsäule bis hin zum unteren Rücken. Die Weste ist eine Ergänzung zur Standardausrüstung, um Verletzungsrisiken zu begrenzen.

Ja, da Sie die Weste über Ihrer Reitausrüstung tragen, passt jede Jacke oder Weste. Achten Sie darauf, dass sich in Ihren Taschen keine stumpfen Gegenstände befinden, die Sie bei einem Sturz verletzen könnten. Sie müssen einfach beim Kauf die Größe Ihrer Weste ausprobieren, je nachdem, wie Sie sie tragen möchten (mit oder ohne Jacke darunter). Es ändert sich nur Ihr Komfort bei der Nutzung und nicht die Effizienz des Airbags.

Der Airbag bläst sich innerhalb von 0,130 Sekunden auf, um die Bereiche optimal zu schützen und zu stabilisieren, indem er Aufprälle absorbiert. Er entleert sich danach sehr langsam während mehreren Minuten, aber Sie müssen die Kartusche entfernen, um das darin enthaltene Gas komplett zu leeren.

Nein, das in der Kartusche enthaltene CO2 ist nicht schädlich, weder für den Menschen noch für das Tier.

Die C-Protect Air® schützt den ganzen Brustbereich, den Bauch, den Oberkörper, den Nacken und die gesamte Wirbelsäule bis zum unteren Rücken.

Die Spannung Ihres Westengurtes muss korrekt eingestellt werden. Sobald der Auslöser beim durch einen Sturz hervorgerufenen Herausziehen aktiviert wird, erreicht die C-Protect Air ihren optimalen Schutzdruck innerhalb von 0,130 Sekunden.

Die C-Protect Air wiegt 1,3 kg (einschließlich CE-Rückenprotektor). Die C-Protect Air Kid wiegt 800g.

Der Verbindungsgurt hat einen Karabinerhaken, der am Ring des Sattelgurtes befestigt wird, den Sie vorher angebracht haben. Wir bitten Sie, die im Benutzerhandbuch erklärte Vorgehensweise zu befolgen oder sich in der Rubrik auf unserer Website zu informieren. Dort finden Sie ein genaues Tutorial der durchzuführenden Handgriffe.

Ja, wenn die Weste nicht beschädigt wurde, ist er wiederverwendbar, wenn man die notwendigen Elemente austauscht. Das bedeutet, die Gaskartusche durch eine neue ersetzen und den Auslöser wieder aktivieren. Wenn das Äußere der Weste jedoch beschädigt ist, sollte man besser die Meinung eines Beraters bei einem unserer für Segura C-Protect Air® zugelassenen Händler einholen. Wir bitten Sie, die im Benutzerhandbuch erklärte Vorgehensweise zu befolgen oder sich in der Rubrik Neuaktivierung auf unserer Website zu informieren. Dort finden Sie ein genaues Tutorial der durchzuführenden Handgriffe.

Ja. Wir bitten Sie, die im Benutzerhandbuch erklärte Vorgehensweise zu befolgen oder sich in der Rubrik Neuaktivierung auf unserer Website zu informieren. Dort finden Sie ein genaues Tutorial der durchzuführenden Handgriffe.

Ja, die C-Protect Air® hat eine gesetzliche Konformitätsgarantie von 2 Jahren.

Ja, die Weste ist durch eine unabhängige Organisation, ALENIOR CERTIFICATION, CE-zertifiziert. Durch diese CE-Kennzeichnung ist unser Produkt anerkannt, alle europäischen Anforderungen und Normen, die dafür gelten, zu erfüllen.

Ja, außer mit den sehr großen Satteln. Es genügt, den Verbindungsgurt der Weste an einer festen und stabilen Stelle zu befestigen. Dafür ist ein spezielles Befestigungssystem vorgesehen: Der Sattelgurt, der auf der Höhe der Steigbügelhalterung fixiert werden soll, die es bei allen Reitsatteln gibt. Sie finden in Ihrem Benutzerhandbuch alle für die Anbringung notwendigen Informationen sowie auf unserer Website in der Rubrik Montage ein genaues Tutorial der durchzuführenden Handgriffe

Es ist keine besondere Pflege erforderlich, außer die Reinigung der Weste (Handwäsche, maximal 30°) und, wie im Benutzerhandbuch beschrieben, das jährliche Wiegen der Kartusche.

Nur das jährliche Wiegen der Kartusche, wie im Benutzerhandbuch beschrieben. Es wird davon ausgegangen, dass eine Gaskartusche 10 Jahre hält.

Ja, die Weste ist wasserbeständig. Das Softshell-Material wurde durch eine wasserabweisende Behandlung aufgewertet. Es ist nicht komplett dicht, aber kann dadurch bei nassem Wetter (Regen, Schnee, Nieselregen etc.) getragen werden. Nach jeder Nutzung bei solchen klimatischen Bedingungen können Sie Ihre Airbag-Weste jedoch an einem trockenen Ort auf einem Kleiderbügel trocknen lassen.

Ja, Sie können aufstehen und sich bewegen. Arme und Beine werden nicht blockiert. Die Weste drückt ihren Träger nicht zusammen. Sie bietet nur aufpralldämpfenden Schutz.

Ja, Cross-Westen oder jegliche andere Ausstattung dieser Art stören das Auslösen des Airbags keineswegs. Sie müssen einfach beim Kauf die Größe Ihrer Weste überprüfen, je nachdem, wie Sie sie tragen möchten (mit oder ohne Weste darunter). Es ändert sich nur Ihr Komfort bei der Nutzung und nicht die Effizienz des Airbags. Der Airbag hingegen wird immer über Ihrer Reitausrüstung getragen.

Nein, der Airbag bläst sich zwischen dem Körper und der CO2-Kartusche auf. Bei der Auslösung können die Kartusche und ihr Mechanismus nicht gegen Sie gedrückt werden. Außerdem ist das Gas hier nicht schädlich für den Menschen und für das Tier.

Es wird davon ausgegangen, dass eine Gaskartusche 10 Jahre hält. Die äußere Oberfläche der Kartusche kann sich jedoch je nach den äußeren Bedingungen und den Nutzungsbedingungen verändern. Die Gaskartusche der C-Protect Air® muss bei Raumtemperatur aufbewahrt werden, um jegliches Austrittsrisiko zu vermeiden. Die Kartusche muss jährlich gewogen werden, wie im Benutzerhandbuch beschrieben.

Bei unseren für die Segura C-Protect Air® zugelassenen Händlern. Finden Sie Ihren Händler

Es wird davon abgeraten, eine Tasche oder ein Kleidungsstück darüber zu tragen. Dies würde die Auslösung der Weste stören und das Aufblasen des Airbags verlangsamen. Sie können die C-Protect Air® jedoch über jedem Kleidungsstück tragen. Es ändert sich nur Ihr Komfort bei der Nutzung und nicht die Effizienz des Airbags.

Ja. Die Gesetzgebung erlaubt den Transport einzelner, selbstaufblasender Sicherheitsvorrichtungen, die mit nicht-entzündlichen und ungiftigen Gaskartuschen funktionieren. Die Gaskartuschen von Segura Equitation fallen unter diese Definition. Sie können Ihre Airbag-Weste also korrekt verpackt mit dem Flugzeug (in der Kabine und/oder im Frachtraum) transportieren, sodass sie nicht versehentlich aktiviert werden kann. Zudem dürfen 4 Gaskartuschen pro Person mitgeführt werden. Die Fluggesellschaften müssen Ihnen jedoch im Allgemeinen im Vorfeld ihr Einverständnis geben. Sie müssen sie also bei der Fluggesellschaft oder dem Reisebüro angeben, um eine endgültige Erlaubnis zu erhalten.